Donnerstag, 22. Juni 2017

Rezension zu Stell dir vor, dass ich dich liebe von Jennifer Niven

Anders- ungewöhnlich- Selbstliebe
 
Bildergebnis für stell fir vor dass ich dich liebe

Inhalt vom Buchrücken:

Der eine Mensch, der dein Leben verändert
Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein.
Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?

Eine Geschichte über die eine wahre Liebe, die dir das wunderbare Gefühl schenkt, mit all deinen verdammten Fehlern perfekt zu sein.

Meine Meinung:

Die Geschichte ist aus zwei Perspektiven geschrieben. Einmal aus Jacks Sicht, wie er die Welt sieht - durch seine Augen. Das fand ich sehr interessant und die Autorin hat für mich seine Gesichtsblindheit sehr gut rübergebracht.
Immer wieder gab es Situationen, in denen Jack an seine Grenzen stieß. Er erkennt seine Freunde nur an äußeren Merkmalen, wie extrem blondes Haar, eine nervige Stimme, seine Freundin trägt immer einen aufgemalten Schönheitsfleck.
Ich stelle mir das sehr anstrengend vor nie zu wissen, wer vor einem steht. Immer ist es ein Fremder und nur an kleinen ausgewählten Merkmalen, die dein Gehirn schon reflexartig absucht, weißt du, ob du die Person schon kennst oder nicht. Nicht einmal seine eigenen Eltern und Geschwister kann er in einer Menschenmenge identifizieren.
Doch Jack hat sich eine Strategie überlegt. Keiner weiß, dass er gesichtsblind ist, denn dann wäre er schnell ein Opfer.
Er ist schlau und gerissen, blitzschnell findet er Lösungen in einem Dilemma und gleichzeitig spürte ich, wie alleine er in dieser großen weiten Welt ist, wie alleine er sich unter Menschen fühlt und da hat er mir immer extrem leid getan.
Ich mochte Jack von Anfang an. Er ist ein lieber netter Junge und versucht sich in dem Meer der Highschoolpiranhas ja auch nur über Wasser zu halten.
Es ist besser ein Jäger zu sein, als gejagt zu werden.

Auf der anderen Seite steht da Libby. Sie wurde im Fernsehen als fettester Teenager Amerikas bekannt, nachdem sie schon so viel wog, dass ein Kran das Dach ihres Hauses aufreißen musste, um sie aus dem Haus zu bekommen und ins Krankenhaus zu bringen.
Nach dem Tod ihrer Mutter hatte sie Trost im Essen gesucht - doch sie hat es geschafft. Sie hat schon 190 Kilo abgenommen. Sie ist zwar immer noch die Dickste im weiten Umkreis, aber sie hat es geschafft zu kämpfen, Sport zu treiben, sich gesund zu ernähren und möchte nach mehreren Jahren Hausunterricht endlich wieder eine Highschool besuchen.
Ich fand das sehr mutig von ihr. Generell hat die Autorin mit Libby eine beeindruckende Persönlichkeit geschaffen.
Auf der einen Seite spüren wir als Leser ihre Ängste und Sorgen, ihre Verzweiflung und möchten bloß nicht in ihrer Haut stecken, auf der anderen Seite begegnet sie dem Hass und den Beleidigungen ihrer Mitschüler mit Coolness und Selbstbewusstsein. Sie lässt sich nicht einschüchtern, sondern kämpft für ihre Daseinsberechtigung. Sie ist erwünscht!

Die Highschoolwelt stelle ich mir immer sehr brutal vor. Ich habe schon einige Bücher gelesen, wo es Mobbing im großen Ausmaß gab, aber in dieser Geschichte finde ich es wirklich schon sehr schlimm. Mobbing, Hass - nur Schönheit und Ansehen zählt. Ein falsches Wort, ein falscher Schritt und man wird ganz schnell vom Wolf zum Hase und muss um sein Leben rennen.
Das Buch ist vor allem eine
Geschichte über die Selbstliebe. Jeder sollte sein Bestmöglichstes geben und sich dann so akzeptieren, wie man ist. Es sollte mehr Liebe, mehr Freiheit, mehr Glück und Akzeptanz, mehr Respekt und Freundschaft untereinander geben.
Ich fand einen Lehrer an der Highschool besonders toll. Er wandte in seinen Stunden ungewöhnliche, aber spaßige Methoden an, um genau all das zu lehren. Die Welt könnte so viel schöner sein, ohne de ganzen Neid, die hässlichen Worte und gemeinen und feigen Taten.

Und am Ende gibt es auch noch dieses unsichtbare Band zwischen Jack und Libby. Hat ihre Liebe eine Chance?

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich habe sie in zwei Tagen durchgelesen und war einfach froh. über so ein schönes Ende. Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, aber ich habe schnell rein gefunden. Er war flüssig und ausdrucksstark. Besonders aber die Dialoge zwischen Jack und Libby haben mir gefallen. Sie waren sanft und vorsichtig, tastend, suchend - es war niedlich dass zu Lesen - und gab dem ganzen ein authentisches Flair.

Fazit:

Stell dir vor dass ich dich liebe ist ein Buch über zwei ganz besondere Charaktere. Eine Geschichte über die Selbstliebe, über das Glück und natürlich über das zarte Band der ersten Liebe.

4 Sterne

Mittwoch, 14. Juni 2017

Rezension zu Feel again von Mona Kasten

Für mich der beste Band der Reihe!
 
Bildergebnis für feel again

Inhalt vom Buchrücken:

Er sollte nur ein Projekt sein - doch ihr Herz hat andere Pläne.

Sawyer Dixon ist jung, tough - und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen.


Meine Meinung:

Ich hatte die Leseprobe zu Feel again schon am Ende des zweiten Bandes gelesen und war bereits hin und weg. Ich habe mich so auf das Buch gefreut und bin begeistert! Mir gefällt die Geschichte rund um Sawyer und Isaac am besten von allen drei. Sie ist einfach wunderschön - toll geschrieben und endlich mal nicht das typische Klischee vom Bad Boy.

Montag, 12. Juni 2017

Rezension zu Peter Pan

Ich bin begeistert!

Bildergebnis für peter pan buch

Inhalt vom Buchrücken:

Er wird niemals erwachsen, und er kann fliegen Peter Pan! Die Stücke und Geschichten aus der Feder des Schotten James M. Barrie machten ihn unsterblich, zahlreiche Verfilmungen trugen ihm und seinem Autor Weltruhm ein. Im Niemalsland, dem fantastischen Inselreich, erleben die kleine Wendy und ihre Brüder gemeinsam mit Peter Pan, der Elfe Tinker Bell und den Verlorenen Jungs die aufregendsten Abenteuer und müssen antreten gegen den fürchterlichen Captain Hook

Meine Meinung:

Ich liebe die Verfilmungen zu Peter Pan und mag diese fantastische Reise, die Feen und Indianer, das Krokodil und all die seltsamen, aber zauberhaften Erlebnisse, dass ich das Buch auch einmal lesen wollte.
Da bereits Alice im Wunderland zu meinen Lieblingsbüchern gehört, habe ich voller Vorfreude begonnen und wurde nicht enttäuscht.
Jeder kennt die Geschichte von Peter Pan. Er steht eines Tages im Kinderzimmer und entführt Wendy, John und Michael nach Nimmerland, wo sie allerhand erleben.
Es ist ein Chaos aus Fiktion und Realität, fantasievoll und schillernd - der Schreibstil lädt gerade dazu ein, ebenfalls in Nimmerland verweilen zu wollen und gleichzeitig glaube ich, dass dieses Buch nichts für Kinder wäre. Der Autor verwendet sehr viel Ironie und Sprachwitz und oft muss man ein wenig um die Ecke denken - aber gerade das hat mich so an dieser Geschichte begeistert!
Es ist verwirrend und manchmal undurchsichtig und doch klar, voller Magie, aber auch ein wenig traurig.
Denn es ist in jedem Falle auch gesellschaftskritisch. Die "Lost Boys" sind einsame Kinder, aus dem Kinderwagen gefallen, verloren gegangen, zu teuer - sie werden von ihren Eltern vermisst und leben im Nimmerland ein abenteuerliches, aufregendes Leben - doch vor allem vermissen sie ihre Mutter und klammern sich deswegen an Wendy, die ihnen liebevoll die Haare kämmt oder ihnen ihre "Medizin" gibt.
Denn Peter Pan ist ein ganz besonderer Charakter. Auch er hat seine Familie verloren und musste eines Abends feststellen, dass seine Eltern ihn durch ein anderes Baby ersetzt haben. Dies hat ihn für immer verstört. Niemals will er so werden wie sie - er hasst die Erwachsenen. Um jeden Preis möchte er Kind bleiben, Abenteuer erleben, weder in der Vergangenheit, noch in der Zukunft leben - nur im Jetzt mit Spaß und Freude und keinen Sorgen.
Er sieht sic als Anführer, ist großspurig, eingebildet und arrogant - und doch steckt hinter seiner selbstbewussten Fassade ein kleiner, einsamer Junge, der nachts Albträume hat und den Wendy trösten muss.

Fazit:

Peter Pan ist für mich kein Kinderbuch, sondern ziemlich traurig, dennoch hat mich die phantasievolle Darstellung der Welt auch oft zum lachen gebracht. Der Schreibstil ist einmalig und für mich zählt Peter Pan eindeutig zu wunderbaren Meisterwerken der Literatur.

5 Sterne





Freitag, 2. Juni 2017

show it friday


 
Einen wunderschönen Freitagabend meine Lieben,
 
heute mache ich glaube ich zum zweiten Mal bei der Aktion von Sunny Magic Books und Seductive Books mit.
Es geht darum ein Buch zu einem bestimmten Thema oder einem bestimmten Merkmal zu zeigen. Dabei ist es egal ob ihr das Buch schon gelesen habt, es auf eurem SuB liegt oder auf eurer Wuli steht. Zu diesem Buch werden dann 3 Fragen beantwortet.
 
Das heutige Thema lautet:
 
Zeige ein Buch, indem sich ein Charakter befindet, mit dem du gern mal ein Date hättest ;)
 
Bildergebnis für city of bones Ähnliches Foto
 
1. Wie ist deine Meinung zu diesem Buch?

Hach ja - da fällt mir sofort einer ein - Jace!
 
 

Vollständiger Name: Jonathan Christopher Herondale

Name mit allen Nachnamen:
Jace Herondale Wayland Lightwood Morgenstern
Alter: 17 Jahre
Er ist ein Nephilim und wohnt im New Yorker Institut.
Haarfarbe: goldblond
Augenfarbe: golden
Hautfarbe: leicht goldfarben
Er hat schlanke Pianistenhände, ist durchtrainiert und sein linker Schneidezahn ist angebrochen.
Auf der linken Schulter hat er ein sternförmiges silbernes Muttermal.

Er gilt als unglaublich attraktiv  und anziehend.
 
Obwohl ich eigentlich auf dunklere Typen stehe und blond nicht so mein Favorit ist, stört mich das bei ihm gar nicht. Sein Charakter ist soo witzig! Beim Lesen muss ich immer so viel lachen!
Er liebt:
- Kämpfen
- Waffen
- Tomatensuppe und Mangos
Er hasst:
- Enten
-Lügen
- Essen von Isabelle Lightwood
- Bergamotte in Earl Grey Tea
 
 
2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover?

Ich finde die englischen Cover einfach atemberaubend! Deswegen habe ich beide und das deutsche Zuhause - ich sammle die Ausgaben - ich liebe einfach diese Reihe, den Witz! Ich glaube, jetzt lese ich das Buch gleich nochmal, obwohl ich es schon fünfmal gelesen habe.

 
3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen?
 
Oh ja - alle! Auch ihre neue Reihe The Dark Artefices habe ich angefangen und auch ihre Schattenjägerreihe im viktorianischen England gelesen. Und alle ihre männlichen Charaktere sind zum Dahin schmelzen!
 
 

 
Und ein paar Jace- Zitate :D


Jace: "Unglücklicherweise, gilt meine einzige und wahre Liebe nur mir selbst."
Dorothea: "Dann musst du dir zumindest keine Sorgen machen, zurückgewiesen zu werden, Jace Wayland."
Jace: "Nicht unbedingt. Ab und zu gebe ich mir selbst einen Korb, um das Ganze interessanter zu machen."


-Alec: "Was ist das denn?"
Jace: "Ein Mädchen. Du weißt doch, was Mädchen sind, Alec. Deine Schwester Isabelle ist eins."
 
 
 


 
„Nachforschungen?“, lachte Isabell. „Sind wir jetzt Detektive? Vielleicht sollten wir uns einen Codenamen zulegen.“
„Gute Idee“, sagte Jace „Ich bin Baron Heißsporn von Hugenstein.“

Alec: "Was machst du da?"
Jace: "Ich liege auf dem Boden und winde mich vor Schmerzen. Das entspannt mich."
Alec: "Was, wirklich? Oh... das war als Scherz gemeint..."

Habt ihr das Buch gelesen?

<3 Fiorella

Donnerstag, 1. Juni 2017

Sommerlich leichte Zitronentorte

 
Hey meine Lieben,
 
ich wünsche euch einen wunderschönen Kindertag! mein Gott, es ist schon Juni und ich kann es noch gar nicht fassen. In genau 6 tagen habe ich Geburtstag du werde 20 Jahre alt! Ich freue mich schon tierisch - ich habe eine ziemlich coole Geburtstagsfeier geplant.
 
Aber nun zum Kuchen.
 
Das Rezept habe ich von Sally von Sallys Blog. Ich liebe ihre Kreationen! Das einzige, was ich abgewandelt habe,war, Vollkornkekse und Haferflocken statt Cheesecake Kekse, sowie weil wir keine Stärke mehr hatten, zwei Mal Sahnesteif zu verwenden. Außerdem habe ich statt Mascapone Magerquark verwendet. :-)
 
Daher schreibe ich das Rezept jetzt nicht hier auf.
 
Hier, bei Globus, findet ihr es!
 
Es ist auf jeden Fall ein super Top Rezept! Ich fand es zwar ein bisschen kompliziert mit dem Anrühren für die optimale Konsistenz, aber er schmeckt einfach mega zitronig und locker!


 
Kekse zerkleinern :D

 
Masse anrühren


 
Creme auf den Keksboden geben


 
Guten Appetit!
 
<3 Fiorella