Sonntag, 10. August 2014

Rezension zu Wie Flammen auf Eis von Alexandra Stefanie Höll

Ein Buch, dass ich in einem Tag und einer Nacht durch hatte.
 
Wahnsinn. Ich habe schon lange aus dem Genre Liebesroman (Romantic Thrill) so etwas Spannendes und Fesselndes gelesen.
 



Inhalt vom Buchrücken:
Sie hatte nie vor, einen Traummann zu heiraten. Schon gar nicht diesen!
Eigentlich wollte die junge Polizistin Evelyn Lauinger während ihres Las Vegas-Trips nur einen Blick auf den atemberaubenden Schauspieler Kenan Shaw werfen. Damit, dass sie wenig später lediglich in Unterwäsche in dessen Pool landet, hätte sie nicht im Traum gerechnet. Der nächste Morgen beginnt mit einem Schock, als beiden schlagartig klar wird, dass sie irgendwann in der vergangenen Nacht geheiratet haben und eine Scheidung vorerst unmöglich ist. Doch das bleibt bei Weitem nicht ihr einziges Problem, denn bald darauf beginnt ein gefährlicher Stalker, Attentate auf Kenan zu verüben …

Meine Meinung:
Die Handlung klingt auf dem ersten Blick nicht neu.
Eine Bürgerliche kommt mit dem Traummann schlechthin zusammen und doch hat Frau Höll etwas komplett Neues erschaffen. Das unfreiwillig verheiratet sein ist ja noch das eine - und hat mich ein bisschen an Love Vegas erinnert - aber die damit verbundenen Pflichten an der Seite eines Hollywoodstars und Millionärs fügen ihren Funken noch dazu.
Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Frau Höll stellt uns die Umstände von Evelyns Urlaub und ihren Aufenthalt in Las Vegas da und gibt uns als Leser schon recht früh einen groben Umriss mit welchen Charakteren wir es zu tun haben.
Die Handlung ist linear gestrickt. Manchmal vergehen mehrere Wochen und Monate, dazwischen weiht uns die Autorin aber auch in einzelne actiongeladene Momente ein, in zauberhaften Liebesflirren oder lässt uns hautnah einen handfesten Streit zwischen zwei sturen Dickköpfen miterleben.
Obwohl ich die Entwicklung der Geschehnisse schon früh erahnen konnte, baute sie doch die ein oder andere Überraschung mit ein und lies mich verblüfft zurück. Gerade noch dachte ich, ich wüsste was passiert und wenn es dann eintrat, schien eine Sternschnuppe mit lauter Überraschungspäckchen herabzuregnen.
Die Handlungsstränge erschienen mir allesamt sehr real. Mit einem 24-h-Tag randvoll gepackt mit Galas, Meetings, Fotoshootings und lauter roten Teppichen, dass man den Boden nicht mehr sieht, zog mich Frau Höll in den Strudel der Schönen und Reichen. Aber auch die schöne ruhige Landschaft Texas und das Leben auf der Ranch boten einen harmonischen Kontrast.
Es passiert so unglaublich viel, dass mir das Lesen nie langweilig wurde, sodass ich geradezu gezwungen war, es die ganze Nacht durchzulesen.
Es war eines dieser Bücher, die man unbedingt so schnell wie möglich zu ende lesen möchte ohne dass es je zu Ende geht.

Mit ihren beiden Hauptcharakteren Evelyn und Kenan hat die Autorin für mich sehr authentische Protagonisten erschaffen. Evelyn ist eine typisch Deutsche. Etwas spießerisch, etwas eigen und mit drei Brüdern aufgewachsen. Sie ist eine sehr bodenständige Frau, selbstständig und Polizistin.
Als sie dann in Kenans Glamourleben hineinrutscht, bleibt die eine oder andere Auseinandersetzung mit den Stylisten natürlich nicht erspart.
Sie bleibt ihren Grundprinzipien treu und lässt sich nicht durch das viele Geld blenden.
Und auf keinen Fall möchte sie sich in Kenan verlieben.
An dieser Stelle hat mich ihr ewiges Gezögere und Gehader mit sich selbst und ihren Gefühlen ein bisschen genervt. Ich konnte sie zwar sehr gut nachvollziehen, aber dafür, dass sie sonst eine sehr energische Frau ist, hat sie sich in Gegenwart des großen Hollywoodschauspielers ein bisschen oft in das Küken verwandelt und einfach nicht den Mund aufbekommen, was ihre Gefühle für ihn anbelangt.
Ihr Wesen ist daher sehr zwiegespalten. Einerseits hat sie ein sehr hitziges Temperament und ist streitlustig wie ein Kampfhahn und lässt sich auch von einer Berühmtheit nichts sagen, aber andererseits hat sie eine innere weiche Seite, die sie um jeden Preis davor schützen möchte, verletzt zu werden.

Kenan Shaw, berühmter Hollywoodschauspieler, Muskelpaket, durchtrainiert, gebräunte Haut und karamellfarbenes Haar wurde vor allem durch seine ausdrucksstarken Augen hervorgehoben. Er gilt als arrogant, Herzensbrecher, einer der nie lange mit seinen Freundinnen zusammen ist. Man spürt, wie die reiche Seite sein Wesen verändert hat. Kleingeld für ihn ist für Evelyn als Normalbürgerin ein Vermögen. Er macht sich darüber keine Sorgen, lebt unbeschwert in einer luxuriösen Villa und ist es gewohnt zu bekommen was er will, ist es gewöhnt, dass die Frauen ihm zufliegen.
Doch genau das tut Evelyn nicht, was seinen Stolz natürlich verletzt.
Doch trotz allem ist er kein unverschämter, abgehobener Millionär, sondern ein wahrer Gentleman, den ich mir persönlich auch wünsche. Zuvorkommend, achtet auf die Gefühle andere, respektiert andere Interessen und wird nie handgreiflich.
Er hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt und eine sehr dominante Ader.
Kenan ist ein sehr facettenreicher Charakter und hat mir von Allen in Wie Flammen auf Eis am Besten gefallen.
Und auch bewahrte er alte Traditionen in sich, gibt sein Geld für gute Zwecke aus und ist auf dem Teppich geblieben, sodass er sich wunderbar zwischen Cowboyhut und Rinderherden zu Hause fühlt.

Des Weiteren erschuf Frau Höll interessante Nebencharaktere, wie Marissa, Evelyns beste Freundin, ihre Brüder, oder auch Kenans geldgieriger Manager mit Dollarzeichen in den Augen und sein naiver, aber lieber Freund. Und natürlich Diego, der beste Bodyguard den es gibt. Für mich war er wie ein kuscheliger Bär.

In diesem Buch bin ich auch ziemlich weit durch Amerika gereist. Von Las Vegas über Boulder City und Los Angeles, über einem kleinen Abstecher nach Hawaii, ins Nirgendwo in den Weiten Texas zu vielen weiteren bekannten Metropolen.

Und da Wie Flammen auf Eis dem Genre Romantic Thrill angehört, kommen natürlich auch die Attentate eines gefährlichen Stalkers nicht zu kurz. Ich konnte mir schon ziemlich früh denken, wer denn dieser vermeintlich unbekannte Stalker ist, aber als dann die Dramatik ihren Höhepunkt erreichte, war ich doch etwas schockiert. Nicht auszumalen, welches Gefühl, dass vor allem für Evelyn gewesen sein muss.

Ich mochte Alexandra Stefanie Hölls Sprachstil und ihre Erzählweise sehr. Sie schreibt definitiv im gehobenen Stil, was ich als köstliche Erfrischung genoss. Ihre Sprache, ihre Wörter waren allesamt so abwechslungsreich, dass ist mir schon lange nicht mehr aufgefallen, auch würzte sie ihre Geschichte mit genau der richtigen Dosis an Fremdwörtern und Anglizismen, dass sie sich allesamt locker leicht weg lesen ließen und ich einfach von der ausgewählten Sprache der Autorin ein Fan geworden bin.

Ihre Erzählweise ist konkret und detailliert. Sie schmückt zwar nicht jedes Detail mit Rosen und anderen Blümchen aus und doch schaffte sie es besonders in den romantischen Momenten ein Feuerwerk zu entfachen.
Ich hatte wirklich den Gefühl einen Film zu sehen und kann mir sehr gut eine Verfilmung dieses Romas vorstellen. Und das mit Erfolg.

Insgesamt bin ich trotz kleiner Wiederholungen restlos begeistert. Das Cover spricht mich in seinen harmonisch abgestimmten Farben von grau und blau an und auch der Titel bestätigt sich mehrmals beim Lesen des Buches.

Ich vergebe daher 5 von 5 Genießern, denn das Lesen war wirklich ein Genuss. :-)





Hier gelangt ihr zu einer Leseprobe: *Klick*

<3 Fiorella

Kommentare:

  1. Mahlzeit liebe Fiorella :D

    OMG! ICH LIEBE DICH! NEIN, FALSCH AUSGEDRÜCKT:
    ICH LIEBE DEINEN GUTEN UND ABSOLUT TOLLEN BUCHGESCHMACK!

    UND DANN DIESE TOLLEN WORTE ZU DIESEM BUCH. :D

    Sry, das is so mein innerer Fanboy - ein lieber aber absolut nicht unter Kontrolle bringender Kerl. :D Schöne Rezension zu einem noch schöneren Buch. ^.^ *Mich zu deiner Begeisterung dazugesell*

    Dir noch einen angenehmen Sonntag
    ~ Jack :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gab es bei dir gerade Mittag?

      Oh man Jack! Da fühle ich mich aber geschmeichelt :D
      Nein, echt danke.
      Das freut mich, dass dir meine Rezension gefällt. Wenn du weiter so fleißig solche witzigen Kommentare schreibst, darfst du ruhig weiterstalken.

      Du glaubst gar nicht wie erfrischend deine Worte sind. Da sitze ich nun da, falle halb vom Stuhl und sehe aus wie eine dämliche Grinsebacke!

      Alles deine Schuld!

      Dir auch. :-)

      PS: Hast du die anderen zwei Romane von ihr schon gelesen? Ich spiele mit dem Gedanken sie mir zu holen...

      Löschen
    2. JUPP :D Hoffe doch bei dir auch schon? :O

      Nichts zu danken, bin nur ehrlich. :)
      Darf ich? Ich hab immer die Befürchtung, ich verschrecke die Leute, daher halte ich mich EIGENTLICH erst mal etwas mit meiner Art zurück. Aber wenn dus mir gleich SO freundlich anbietest. *Mein zelt vom Auto hol und mir hier n hübsches Plätzchen suchen geh*

      Und ich hab mich noch kurz gefasst. xD Wenn du dich so über ausführliche Kommis zu deinen Rezensionen freust...*Dich auf meine Stalkerliste draufschreib*

      ICH BIN GERNE DER SCHULDBOCK! *Als auf mich drauf*

      A.A.P.S: Wir haben sie gekauft, eine Freundin auch und die hat das in EINEM RUTSCH BEIDES! weggelesen. Die meinte, die wären NOCH besser als dieser hier. Was sagst du? Sollten wir alle endlich mal zu lesen anfangen? ^^ Ich finde es ja echt schwer, tolle Liebesstorys mit einem wundervollen Humor zu finden. Die Autorin hier scheint dies aber problemlos zu packen. :D

      Löschen
    3. Okay. Dann steht mein Entschluss fest: Ich werde mir ihre anderen Romane auch kaufen müssen - wenn diese NOCH besser sind....HILFE!!!

      Ja naja Mittagszeit war es wohl nicht. Um 3 haben wir Kürbissuppe gegessen.

      Ganz liebe Grüße,
      Fiorella

      PS: Du hast bloß noch dein Fernglas vergessen!

      Löschen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.