Freitag, 11. Juli 2014

Cappuccino-Schokoladentorte

Pünktlich zum Ferienanfang gestern hatte ich Lust eine Cappuccino- Schokoladentorte zu machen. Außerdem war Besuch von meiner Oma und Cousine angekündigt...also lohnte es sich auch so etwas zu machen.




Das Rezept habe ich von der Rückseite der Mocca-Bohnen-Packung.
Dummerweise habe ich mir das vor einer Weile abgeschrieben und die Mocca-Bohnen alle so aufgefuttert, als wir keine Schokolade mehr hatten. Und somit fehlten sie mir im Kuchen, denn in meinem Ort hat keiner der beiden Discounter so etwas im Angebot :/

Meine Mutter hatte ja immer behauptet, das sei nur Schokolade in Form der Bohnen. Das kann aber nicht stimmen.
1.) Sie schmecken nach Kaffee und Zartbitterschokolade.
2.) Danach war ich total aufgeputscht.

Zutaten:
für 26 Durchmesser Springform

Teig:
5 Eier (wir hatten nur noch 3 und das hat auch geklappt)
175g Zucker
Vanilleschote
125g Weizenmehl
1/2 Tütchen Backpulver
25g Speisestärke
50g Raspelschokolade

Füllung:
6 Blatt Gelantine = 1 Tütchen in Pulverform
600g Schlagsahne
1 Tütchen oder 6 EL Cappuccinopulver (ich werde das beim nächsten Mal verdoppeln, weil der Geschmack nicht so doll herausgekommen ist)
2 EL Wasser (bei Bedarf gern mehr)
50g Zucker
Mocca-Bohnen oder wie bei mir Zebraröllchen zur Deko

Zubereitung:

Ich habe das Rezept erweitert mit einer Ganache.
Ich fand das einfach schöner, wenn ich die Torte außen mit der Ganache abrunde.
Eigentlich sollte man sie einen Tag vorher machen, damit sie gut durchgezogen ist. Eigentlich ist dies eine Torte, die auch am zweiten Tag erst so richtig gut schmeckt, weil sich dann erst die Aromen vollständig entfalten.
Aber da es eine ganz spontane Aktion war...nun ja.

Als erste habe ich die Ganache aus 200 g Sahne und 350g Kuvertüre hergestellt. Ich favorisiere meistens Zartbitter. Dazu einfach die Sahne erhitzen, klein gehackte Kuvertüre dazu, vom Herd ziehen, einrühren bis vollständig geschmolzen, abkühlen lassen und dann ab damit in den Kühlschrank.
Die Ganache hat in etwa die Konsistenz wie Nutella. Ich habe die auch schon hier einmal angewendet.

 
Danach kommt der Teig.
Also erst den Backofen auf 180° Ober- Unterhitze vorheizen. Die Springform fetten.
Eier mit Zucker schaumig schlagen, dann den Rest dazu - unterheben.
Im Backofen unteres Drittel Einschub und für 25 min backen. Da unser Backofen schon ein paar Jahre auf den Buckel hat, erhitzt er ungleichmäßig und ab der Hälfte muss ich ihn drehen.
 
 
Danach auskühlen lassen und anschließend einmal oder auch zweimal, wenn möglich waagerecht durchschneiden.
 
 
In der Mitte habe ich auch schon mal ein bisschen von der Schokosahnecreme raufgeschmiert.
 
In der Zwischenzeit habe ich die Füllung zubereitet. Also die Gelantine zusammen mit dem Cappuccinopulver und dem Wasser in einem Topf erhitzt und ein gerührt und dann von der geschlagenen Sahen etwas in den Topf, um die Verbindung der Moleküle herzustellen und dann die Gelantine-Cappuccino zur Sahne. Umrühren und auf den Teigboden geben. Dann den Deckel rauf und fest andrücken.
 
 
Laut Rezept wäre der Kuchen nun fertig. Ich fand ihn aber so langweilig, daher habe ich die Ganache aus dem Kühlschrank wieder aufgewärmt und den Kuchen damit ummantelt.
 
Das ist immer eine sehr langwierige Sache. Ich mache meistens drei Schichten. Also einmal ummanteln, dann in Kühlschrank. Wenn die Ganache etwas fest geworden ist, dann wieder in den Kühlschrank und diesen Prozess in etwa 3 Mal. Je nach Bedarf.
 
Ich hatte diesmal auch etwas weniger Ganache, daher konnte ich es jetzt nicht ganz so perfekt glatt abrunden.
 
Stufe 1, man sieht auch noch den Teig durchschimmern.
 
 
Stufe 2
 
Bei den Unterschichten muss die Ganache auch noch nicht so perfekt sein.
Ich mache die Creme zum Schluss meistens mit einer Teigkarte noch glatt, die ich im rechten Winkel am Rand der Torte entlangziehe. Und da dabei der überschüssige Teig weggenommen wird, sind mehrere Schichten vom Vorteil.
 
Leider ist mein Teller noch nicht der beste, da er sich leicht nach oben biegt und ich an den unteren Rand noch nicht so gut herankomme. Ich glaube, ich brauche mal einen Drehteller, weil so muss ich das immer mit meinen Händen drehen und verteile mit meinen Schokoladenhänden die ganze Ganache in der ganzen Küche.
 
 

 
<3 Fiorella
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.