Dienstag, 27. Mai 2014

Rezension zu Obsidian von Jennifer L. Armentrout

Ich liebe es!
Ich habe es gleich zweimal gelesen.
Ich fand es einfach super schön, aber nun erst mal zum Buch :D
 

 

Inhaltsangabe vom Buchrücken:
Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black.

Meine Meinung:
Ich liebe es! Ich hab das schon gesagt, oder?
Aber es ist wirklich toll.

Erste Seite von der Autorin, wem sie das Buch widmet. Best ever! :D
Für meine Familie und meine Freunde.
Ihr seid für mich so unverzichtbar wie Kuchen.


Seite 141:
"Die Straße runter gibt es einen McDonald's. Wir besorgen dir jetzt erst mal ein Happy Meal, vielleicht bst du dann wieder happy."

Zunächst muss ich gestehen, habe ich etwas völlig anderes erwartet. Vielleicht ein bisschen mehr Fantasy.
Stattdessen erwartete mich eher ein leichter Sommer-Liebe-Jugend-Roman mit einem Hauch Außerirdischem, einer Prise Magie und einem ordentlichen Schuss Fantasy am Ende. Das war echt nochmal der Knaller.

Seite 92:
Ich konnte um den dicken Kloß in meinem Hals nicht mehr vorbeiatmen und kniff die Augen zusammen. Lebendig von einem Bären gefressen zu werden - das durfte nicht sein. Ich hörte Daemon fluchen, als ich durch die geschlossenen Lider hindurch von einem grellen Lichtblitz geblendet wurde. Gleichzeitig blies eine Hitzewelle meine Haare nach hinten. Dann wieder ein Blitz, doch dieses Mal wurde es danach schwarz um mich herum und ich wurde mit Haut und Haar von der Dunkelheit verschluckt.

Seite 111: (und für noch ein bisschen mehr Spannung :D )
Mein Kopf knallte auf den Boden. Der neue Schmerz traf mich unvorbereitet und ich öffnete unwillkürlich mein nicht zugeschwollenes Auge. Seine eisige Hand griff nach meinem Kinn. Mein Blick flackerte, als ich ins ein Gesicht sah und schließlich an seinen Augen hängen blieb. Sie waren riesig und leer. (...)
Ich sah den Tod darin - meinen Tod - ohne ein Fünkchen schlechtes Gewissen.

Also so weit so gut.
Katy ist eine Buchbloggerin! Und seien wir doch mal ehrlich. Ich habe noch kein Buch über eine Buchbloggerin gelesen....und Katy ist echt meine Seelenverwandte. Das habe ich schon beim Aufschlagen der ersten Seite gespürt. Sie hat es einfach drauf.

Seite 31:
An dem Tag, an dem ich endlich wieder eine Internetverbindung hatte, fühlte ich mich besser, als wenn der heißeste Kerl meinen Hintern bewundert und nach meiner Telefonnummer gefragt hätte. Nie war ich glücklicher gewesen. Da dies zufällig auf einen Mittwoch fiel, schrieb ich schnell einen "Waiting on Wednesday"-Beitrag für meinen Blog, in dem ich ein neues Jugendbuch über einen coolen Typen in einer tödlichen Mission vorstellte - damit konnte ich nicht verkehrt liegen -, dann entschuldigte ich mich für meine lange Abwesenheit, reagierte auf Kommentare und checkte meine Lieblingsblogs.
Es war wie nach Hause kommen.

Seite 81:
"Was für Bücher liest du?"
"Alles Mögliche." (...)
"Über Vampire und Werwölfe?"
O Mann, war das hier ein Verhör? "Ja."
"Über Geister und Aliens?"
"Geistergeschichten sind cool, bei Aliens bin ich mir da nicht so sicher. E.T. macht mich echt nicht an und ich glaube, das geht vielen Lesern so."

Seite 147:
Daemon (...): "Ich hab mir letztens mal deinen Blog angesehen."
Ach. Du. Große. Scheiße. Wie hatte er denn den gefunden? Moment. Entscheidender war doch die Tatsache, dass er ihn gefunden hatte. Konnte man meinen Blog inzwischen einfach so per Google finden? Das wäre ja der pure Wahnsinn, die absolute Spitzenklasse!

Er grinste: "Komme ich in deinen Träumen eigentlich schon vor?"
Ich verdrehte die Augen. "In den Albträumen, Daemon. Nur dort."

Das Tolle am Buch finde ich ja, dass ihr Leben als Buchbloggerin immer mal wieder in Abständen zur Sprache kommt, dazu Schulalltag einer Highschool, Lästereien und Freunde und natürlich die Liebe - auch wenn das ganz schön schwer ist.
Und dann kommt auch noch die Fantasy hinzu!
Da hat Jennifer Armentrout echt ein großes Paket geschnürt, sodass mir nie langweilig wurde.

Seite 35:
Makelloses Gesicht. Toller Körper. Ätzendes Verhalten - die heilige Dreieinigkeit scharfer Typen.

Die Charaktere fand ich ebenfalls sehr gut herausgearbeitet. Z.T. muss ich aber gestehen hatte das Buch für mich einige Parallelen zu Halo von Alexandra Adornetto, was ich dann ein bisschen schade fand, zumal besonders das Thema vom "Schulball" und deren typischen Gefahren immer wieder gerne von Autoren aufgegriffen wird.
Das hat natürlich meinen Lesegenuss nicht gemindert, aber die Originalität fehlt mir trotzdem.

Die Mutter fand ich auch super. Sie fand ich noch besser als Daemon.

Seite 11:
"Also, es handelt sich um ein Mädchen, das ungefair in deinem Alter sein müsste, und dann ist da noch dieser Junge." Während sie sich vom Tisch erhob, grinste sie. "Der ist echt heiß." Mir blieb ein kleines Stück Ei in der Kehle hängen.

Seite 25: Dee über Daemon
Fast hatte ich Mitleid, dass sie mit so einem Scheißkerl verwandt war. (...)
"Er hat einen überaus großen Beschützerinstinkt und ist Fremden gegenüber daher sehr abweisend."
Redeten wir hier von einem Hund?

Ich könnte euch noch so viel mehr Zitate schreiben, aber dann habt ihr ja gar nichts mehr übrig. Das ganze Buch strotzt nur so vom Potenzial als Zitat verwendet zu werden.

Insgesamt empfehle ich das Buch Obsidian (und warum das Buch so heißt erfahrt ihr ziemlich im letzten Drittel) auf jeden Fall.
Es ist eine Buchbloggerin! Es ist unterhaltsam. Das Thema hat mir sehr gut gefallen, sowie amüsierten mich die spritzigen Dialoge zwischen Katy und Daemon. Das muss ich Jennifer Armentrout lassen. Sehr klasse!
Da mir aber wie gesagt ein bisschen Originalität fehlt, vergebe ich nur 4 Genießer.

Kommentare:

  1. Hey, ich habe das Buch auch vor kurzem zum Geburtstag bekommen und bin echt froh! Ich habe es geradezu verschlungen. Tolle Rezension, sehe ich auch so wie du (:
    Liebe Grüße ^^

    AntwortenLöschen

Hey, wenn ihr euch bei mir melden wollt, einfach mal nur zum Quatschen ;) oder weil ihr nützliche, kreative und fabelhaftwunderbare Tipps und Tricks für mich habt....dann schreibt mir doch einfach über meine E-Mail:
lady-principessa@t-online.de

Ich würde mich sehr freuen.